BDH-Sonderschau im Rahmen der GET Nord 2018

Halle B2 EG, Stand Nr. 101

Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) informiert im Rahmen seiner herstellerneutralen Sonderschau über den Status Quo in die Zukunft moderner Heizsysteme. Von der hocheffizienten Brennwerttechnik, über Biomassekessel, Wärmepumpen oder KWK-Anlagen oder solarthermischen Anlagen bis hin zur Brennstoffzellenheizung und hybriden Systemen zeigt die Ausstellung, was in Sachen Heiztechnik heute möglich ist. Dabei werden nicht nur die Wärmerzeuger behandelt, sondern alle Komponenten des zentralen Heizsystems, also auch die Wärmeübergabe und die Verteilung.

Ein Schwerpunkt liegt auf der Digitalisierung der Heiztechnik. Denn diese bietet dem Anwender einerseits ein Plus an Komfort. Die Heizung kann bequem von jedem Ort aus bedient werden und der Betreiber hat sein System stets im Blick. Auf der anderen Seite ermöglicht die digitale Heizungstechnik zusätzliche Einsparpotenziale. Nicht zuletzt erlaubt die Digitalisierung auch die Interaktion der Heiztechnik mit anderen Geräten im Smart Home der Zukunft. So informiert der BDH auch über so genannte Home Energy Management Systems (HEMS). Neben einer Wärmepumpe bestehen solche Systeme zum Beispiel aus einer PV-Anlage, einem Batteriespeicher, einer Ladestation für das E-Auto und einem Wärmespeicher. Ein digitaler Energiemanager steuert das Zusammenspiel zwischen Erzeugern und Verbrauchern und sorgt so für optimale Effizienz und einen hohen Autarkiegrad des Gebäudes.

Neben einer Tafelausstellung bietet die BDH-Sonderschau eine Vielzahl an Broschüren. Die Experten des Verbandes stehen bereit zu allen Fragen rund um den Wärmemarkt.  

Weitere Informationen zum BDH:

BDH Website